Lin-Lin blickt auf sieben bewusste Reinkarnationen zurück. Er hat das Wissen und die Disziplin von mehreren Jahrhunderten harter Arbeit. Denn er weiß, dass er fähig sein muss, sich absolut zu kontrollieren, wenn er die Kräfte des Göttlichen Funkens kontrollieren will. Dieser unvorstellbar mächtigen spirituellen Energie, die laut einer jahrtausendealten Prophezeiung in ihn einfahren soll. Es passt ihm eigentlich gar nicht, dass sein derzeitiger Körper nur 5 Jahre alt ist, aber es ändert nichts an seiner Ernsthaftigkeit, seiner Hingabe, seiner Bestimmung. Er weiß, dass seine Jünger ihm treu zur Seite stehen werden. Allesamt Mönche, die mindestens vier bewusste Reinkarnationen erlebt haben. Er weiß, dass sie zusammen die Große Aufgabe bestehen werden. Sogar Lin-Lins ungeliebter Jünger Jinpa Kelsang, der im Kloster irgendwie fehl am Platz wirkt und der trotzdem irgendeine Aufgabe im Großen Plan haben muss. Denn das Universum macht keine Fehler. Oder?

Advertisements